Jeder aufstrebende Musiker weiß wie schwer es ist aus dem Proberaum zu kommen.
Man braucht gescheite Aufnahmen der eigenen Stücke um sich bei Veranstaltern zu bewerben und Gigs zu spielen und muss Gigs spielen damit man sich die Aufnahmen leisten kann.

Als Leadgitarrist der Band WILT bin ich immer auf der Suche nach neuen Sounds und besseren und effizienteren Aufnahmemöglichkeiten, denn auch diese Band entstand im finsteren Proberaum!

Warum effiziente Aufnahmemöglichkeiten?
Wir leben im digitalen Zeitalter! Es gibt tausend Grafiken und Witze darüber, dass wir mit 1000€ teuren Mikrofonen in 10000€ teure analoge Mischpulte spielen, um das Ergebnis dann als MP3 zu verbreiten. Warum? Weil es wahr ist!
Dabei muss gute Qualität nicht teuer sein! Im Gegenteil!
Mit gutem Equipment und ein bisschen Erfahrung kann man sehr gute Ergebnisse erzielen, ohne sich mit riesengroßen akustisch optimierten Räumen und Mikrofonen im Gegenwert eines Kleinwagens in den Ruin zu treiben.

Daher habe ich mich vor langer Zeit dazu entschlossen meine eigenen Gitarren-Boxen zu bauen und mit Raumakustik für mein Schlagzeug zu experimentieren.
Die Lautsprecher basieren auf dem Bauprinzip der Electro Voice TL806 und sind teilweise leicht modifiziert. Voluminöser Klang bei geringer Baugröße und Lautstärke! Das macht Aufnahmen jedes Genres mit hauseigenen Mitteln viel einfacher.

Marko

Für die Aufnahmen zum Album „Faces of the Grave“ habe ich meinen Keller zu einem Aufnahmeraum umgebaut und mit Equipment für die Aufnahme von allen Instrumenten der Band bestückt.

Mit dem Equipment gab es ein langes trial und error. Viele Gespräche mit befreundeten Mischern und und und…
Die Suche hört nie auf und es geht immer schneller, besser, höher und weiter, doch nun wird jede Note so eingefangen wie sie auch gespielt/gesungen wurde.

In Zusammenarbeit mit den Trollheim-Studios in Osnabrück entstand eine Aufnahme, die sich hinter „großen“ Produktionen nicht verstecken muss.

Weitere Aufnahmen mit diversen Künstlern zeigen, dass in diesen Räumen nicht nur Metal, sondern auch jede andere Musikrichtung stilecht eingefangen werden kann.

Sprecht mich an, wir finden eine Lösung!